,

Sonntag, 17.10.: 3. Törn: Agathonissi - Gümüslük

TageswegSegelMotorGesamt
28sm25sm4sm128 sm
,

 

09.30 Es regnet und die Crew startet verspätet und stark verzögert mit dem Frühstück. Anschließend erörtern wir die Möglichkeiten für die nächsten Tage. Welche Buchten sind angesagt, wo ist Landgang möglich, schnorcheln darf nicht zu kurz kommen usw., bisher sind wir gut vorangekommen und haben gut 1/4 der Gesamtstrecke.
12.10 Wir verlassen Agathonissi und setzen gleich am Kap die Segel. Es regnet und wir stecken alle in unseren Segelanzügen. Die Yacht läuft wieder wie eine Eins. Der Regen peitscht – und trotzdem, die Luft, der Regen und auch die Gischt, die gelegentlich übers Deck spritzt, ist warm.

Auch bei Regen machts Spaß  Die Bavaria läuft wunderbar 

Kurzes Video!!

Gümüslük - Steg im Regen 
15.50 Für die insgesamt 29 sm benötigen wir nur gut 4 Stunden und so legen wir eine Stunde früher als geplant am Holzsteg von  Gümüslük an. 
18.00 Nach einer Runde Raki – es regnet noch immer – besuchen wir anschließend ein Fischrestaurant im Hafen, welches Dieter vorher erkundet hatte. Wir sitzen im Obergeschoss mit schönem Blick auf Anleger, Yacht und Bucht. Uns werden viele Vorspeisen angeboten und wir wählen sechs verschiedene aus. Unter den angebotenen Fischen wählen wir eine 2kg Seebrasse (70 YTL) und vorweg vier Redbarben (15 YTL) aus. Die Brasse wird gegrillt,  fachmännisch vor unseren Augen filetiert und mit Knoblauchsoße serviert – lecker !!! Alfons isst einen schmackhaften Hähnchentopf. 180 YTL plus 10 YTL Trinkgeld.

Warten auf den Fisch Sieht prächtig aus - schmeckt auch so! 

Während unseres Essens weht es draußen ein wenig und wir sehen Wetterleuchten Richtung Süden. Später erfahren wir, dass 100 km weiter südlich eine heftige Unwetterfront von Kreta bis nach Antalya gezogen ist und einige Segler in arge Schwierigkeiten gebracht hat - Schwein gehabt!  

 

Vortag Übersicht Nächster Tag